Argyll House

Wohnhaus in London Kensington

arrow-prev-single-whiite
arrow-top-full

ProjekteArgyll House

Argyll House ist eine 5-geschossige Villa im Herzen der Kensington Conservation Area im Westen Londons. Der aufwendige Umbau dieses 150 Jahre alten Stadthauses umfasste neben der Erweiterung des Untergeschosses, einen Anbau zum Garten und den Ausbau des Dachgeschosses. So konnte trotz strenger Planungsauflagen zusätzlicher Platz für eine junge, wachsende Familie geschaffen.

Offene Grundrisse

Als Reaktion auf den schmalen Bestandsgrundriss wurden in den drei Hauptebenen alle Zwischenwände herausgenommen und die Geschosse vollständig geöffnet. So entstanden, ungewöhnlich für diesen Gebäudetypus, großzügige und fließende Räume, die sowohl von der Straßen- als auch der Gartenseite her natürlich belichtet werden.

Ein Treppenband durch's ganze Haus

Zentrales und verbindendes Element über alle Etage ist eine neue Treppe. Bezugnehmend auf die traditionellen Treppen in Londoner Stadthäusern sind die Stufen im Kellergeschoss und Erdgeschoss mit Stein verkleidet und in den oberen Geschossen, in denen sich die Schlafzimmer befinden, mit Holz. Das Metallgeländer wird durch gebürstete Stahlrohre unterschiedlicher Durchmesser gebildet und mit einem Holzhandlauf abgeschlossen. Oberlichter über dem Treppenraum und das asymmetrische Treppenauge lassen Tageslicht bis in Kellergeschoss einfallen.

Fügen von Material und Räumen

In den großzügigen und offenen Zimmern wird durch Einbaumöbel, gefertigt von den Deutschen Werkstätten in Hellerau, viel Stauraum geschaffen. In ihrer Materialität fügen sie sich nahtlos in die Gesamtpalette aus heller und geräucherter Eiche, Moleanos Kalkstein, gebürsteten Stahl und gestrichener Esche ein. Mit großer Liebe zum Detail wurden die unterschiedlichen Materialien gefügt und Räume verbunden. So ist ein modernes Londoner Stadthaus entstanden, das ganz in der viktorianischen Handwerkstradition steht.

Entwurfszeichnung
Axonometrie
Projects OverviewÜbersichtHäuser
Argyll House