AktuellesHaus am See

Patalab Architekten wurden beauftragt, ein Konzept für ein privates Wohnhaus an einem See in der Nähe von Berlin zu entwickeln. Nach der Fertigstellung unseres preisgekrönten Zieselhauses im Nordwesten von Berlin ist dies ein weiteres Projekt für private Bauherren in der Hauptstadt.

Landseite

Aus der Ferne scheint das Haus am See einem den Rücken zu zukehren. Doch wenn man sich nähert, gibt die Achse durch das Erdgeschoss den Blick auf den See frei und offenbart die Ausrichtung des Hauses. Statt durch Fensteröffnungen wird das Gebäude durch gestapelte Volumen gegliedert. Sie strukturieren die Innenräume, ermöglichen Oberlichter auf jeder Etage und erzeugen Schatten auf der Fassade, die sich im Laufe des Tages verändern und die Zeit ablesbar machen. Das sich wandelnde Tageslicht macht die schweigsame Begrüßung der Fassade liebevoll.

Komplexe Raumstruktur

Die innenräumliche Anordnung ist vielgestaltig. Keine zwei Etagen haben die gleiche Grundfläche oder werden gleich erschlossen. Selbst wenn man den Aufzug nimmt, öffnen sich die sich die Türen zu den vier Etagen mit unterschiedlichen Perspektiven auf den See. Im gesamten Haus gibt es nur einen Korridor.

Seeseite

Die Seefassade des Hauses ist die eigentliche Vorderansicht – sie atmet den Seeblick ein und das Leben sowie die Bewegungen im Inneren des Hauses durch große Fassadenöffnungen aus. Die Fenster zum See sind auf das Raster der Fassadenverkleidung abgestimmt und stellen eine harmonische Beziehung zur gegenüberliegenden Landseite her. Die sich überschneidenden Volumen bilden verschiedene Terrassen, die zu unterschiedlichen Tageszeiten Raum für eine Vielzahl von Aktivitäten bieten – Kaffee auf dem Balkon vor dem Schlafzimmer, eine Party auf dem Dach oder ein Glas Wein und ein Gespräch auf der Terrasse vor dem Wohnzimmer. In den Arbeitszimmern im obersten Stockwerk stehen zwei Schreibtische nebeneinander, jeder mit einem eigenen Blick auf den See. Geteilt und verbunden durch ein Bücherregal.